Der Herzogsplatz, Juwel des 17. Jahrhunderts

Der Herzogsplatz, Juwel des 17. Jahrhunderts

Als architektonisches Juwel des 17. Jahrhunderts ist der Herzogsplatz das Zentrum von Charleville, einer von Charles de Gonzague, einem italienischen Prinzen, geschaffenen Stadt.

Erbaut zwischen 1606 und 1624, wird er Clément Métezeau zugeschrieben, dem Bruder des Architekten des Königs und Schöpfer des Platzes der Vogesen, Louis Métezeau (daher auch eine gewisse Ähnlichkeit zwischen den beiden Plätzen).

Als Herz der Stadt bildet der Herzogsplatz ein großes Rechteck von 127 m x 90 m an der Kreuzung der Hauptstraßen. Eine davon führt zur alten Herzogsmühle am Ufer der Maas am Quai Rimbaud, die das Museum Rimbaud beherbergt.

Er ist von 24 vierstöckigen Häusern mit dreieckigen Giebeln und vier viel höheren zweistöckigen Häusern mit Kuppeldächern mit Türmchen eingefasst.

Dank der Farben, die ihn zu jeder Jahreszeit umgeben, ist er wunderschön: Ocker (Stein des Dom-le-Mesnil), Rot (Backstein) und Blau (Schiefer der Ardennen).

Schöne Arkaden umringen den Platz, auf dem man umherschlendern und ein Gläschen trinken oder in einem der vielen Cafés und/oder Restaurants, die sich auf dem Platz befinden, etwas essen kann. Ab dem Frühling lieben die Touristen und/oder die Einwohner die malerischen Terrassen.

Hier befindet sich auch das Museum der Ardennen.

Auf dem Herzogsplatz finden eine Vielzahl von Veranstaltungen statt, die den Sommer auflockern, wie das Bierfest, das Festival der Bruderschaften oder auch das Weltfestival der Marionettentheater. Seit einigen Jahren befindet sich hier im Sommer, zur Freude der Familien, ein „Herzogsstrand“.

Als Ort für Feste oder für Spaziergänge ist er ein wirklicher Lieblingsplatz und ein absolutes Muss bei Ihrer Entdeckung der Ardennen.

 Mehr Informationen unter: www.charleville-tourisme.com

Cet article vous a plu ? Partagez le !

In der Umgebung des Herzogsplatzes

Voir tous les restaurants

Fermer